Inschriftenkatalog: Ehemaliger Landkreis Querfurt

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 64: Querfurt (2006)

Nr. 75 Esperstedt, ev. Kirche (St. Peter) 1519

Beschreibung

Glocke, Bronze. Um die Schulter verläuft zwischen zwei Doppelstegen, von denen der untere mit sieben doppelstieligen Weinblättern versehen ist, das knapp bezeichnete Gußjahr. Die Inschrift schließt mit einem 3 cm großen Wappenschild. Je ein weiteres Stegpaar befindet sich auf der schrägen, kaum gewölbten Haube und am Wolm. Die Schärfe umgibt ein etwa 4 cm breiter Reif.

Maße: H.: 78 cm; Dm.: 98 cm; Bu.: 4,8 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DI 64, Nr. 75 - Esperstedt, ev. Kirche St. Peter - 1519

 SAW Leipzig, Inschriftenkommission (Ilas Bartusch) [1/2]

  1. anno ·a) d(omi)ni ·a) m ·b) ccccc ·c) xixd) ·b)

Wappen:
Stadt Halle.1)

Kommentar

Die Buchstaben besitzen breite Schäfte und treten nur schwach hervor. Der untere Abschnitt des gebrochenen c-Bogens ist stark verkürzt ausgeführt, der obere rechtwinklig umgebrochen. Das x besitzt einen waagerechten Querbalken. Als Wort- bzw. Zifferntrenner dienen in weiten Spatien verschiedenartig gestaltete, knopfgroße Blütenornamente in Zeilenmitte.

Wappenschild und Zierformen weisen die Glocke eindeutig dem sog. Halleschen Gießer zu.2)

Textkritischer Apparat

  1. Blüte mit zahlreichen kleinen runden Blättern.
  2. Blüte mit zahlreichen dreipaßförmigen Blättern.
  3. Blüte mit sechs nahezu runden Blütenblättern.
  4. xix] Danach in weitem Abstand der Wappenschild.

Anmerkungen

  1. Vgl. Siebmacher 1/4, 1885, S. 77, Taf. 110.
  2. Zu Gießer und Werk vgl. Nr. 62.

Nachweise

  1. Kdm. (Mansf. Seekr.) 1895, S. 220.
  2. LfD Halle, Glockenbestandserfassung 1. Wk., Aufnahmebogen zu Esperstedt vom 15. 3. 1917.
  3. Kirchenrat Esperstedt, John 1978, S. 100.

Zitierhinweis:
DI 64, Querfurt, Nr. 75 (Ilas Bartusch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di064l002k0007507.