Inschriftenkatalog: Ehemaliger Landkreis Querfurt

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 64: Querfurt (2006)

Nr. 71 Weißenschirmbach, Schulstr. 5 (ehem. Pfarrhaus) 1509

Beschreibung

Türsturz, Sandstein. Die auf der Hofseite des Gebäudes liegende Eingangstür besaß ursprünglich ein im Karniesprofil gerahmtes Gewände.1) Nachdem die Pfosten ersetzt werden mußten, existiert heute nur noch der Sturz, auf dessen Außenseite die farblich neu gefaßte2) Jahresangabe eingemeißelt ist.

Maße: H.: 24 cm; B.: 145 cm; T.: 20,5 cm; Bu.: 7,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 64, Nr. 71 - Weißenschirmbach, Schulstr. 5 (ehem. Pfarrhaus) - 1509

 SAW Leipzig, Inschriftenkommission (Ilas Bartusch) [1/1]

  1. A(NN)O CHRISTI 1509a)

Kommentar

Die schmalen Schäfte sind durch Sporen begrenzt. Der Balken des spitzen A ist gebrochen, die gerade Cauda des R weit ausgestellt.

Die Jahreszahl dürfte auf die ursprüngliche Errichtung des Hauses verweisen. Eine eigene Pfarrstelle bekam Weißenschirmbach jedoch erst 1512.3)

Textkritischer Apparat

  1. 1509] Der oben vom Anstrich durchkreuzte Schaft der 1 unten gespalten, die beiden Enden umgebogen; die 5 schräggestellt; die 9 bis in den Unterlängenbereich gezogen.

Anmerkungen

  1. Vgl. die Abb. in Einecke/Jakob/Leopold 1993, S. 57.
  2. Dunkelbraune Buchstaben auf hellbraunem Grund; ältere Fotos des derzeitigen Hauseigentümers zeigen schwarze Buchstaben auf rotem Grund.
  3. Vgl. Kdm. (Querfurt) 1909, S. 263; Plath 1893, S. 335.

Zitierhinweis:
DI 64, Querfurt, Nr. 71 (Ilas Bartusch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di064l002k0007109.