Inschriftenkatalog: Stadt Düsseldorf

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 89: Stadt Düsseldorf (2016)

Nr. 189 Kreuzherrenkirche 1643

Beschreibung

Gewölbe an der Nordseite der Grabkammer für die Familie Mattenclot. Die Grabkammer liegt unter dem Fußboden an der nördlichen Wand neben dem dritten Pfeiler von Westen und ist nicht mehr zugänglich. In Schwarz (?) und mit einem einfachen Rahmen auf die Wand aufgetragene Inschrift mit dem Sterbevermerk für Bernhard Mattenclot, Kellner zu Angermund. Vor dem endgültigen Verschluss der Kammer 1967 fotografisch erfasst. Die linke Seite ist durch eine jüngere Mauer verdeckt.

Nach Foto LVR-ZMB, Fotoarchiv, Neg.-Nr. 123/101) , Ergänzungen nach LAV NRW R, Karten, Nr. 1349d.

Schriftart(en): Kapitalis und humanistische Minuskel.

DI 89, Nr. 189 - Kreuzherrenkirche - 1643

 Reproduktion aus: Landesarchiv NRW, Abt. Rheinland, RW Karten Nr. 1349d [1/2]

  1. [BERNH]ARDVS / [MATTE]NCLOTa) / [QV]AESTOR AN=/[GE]RMVNDENSISb) m(ortuus)c) / [16]43 aet(atis) 43

Übersetzung:

Bernhard Mattenclot, Kellner zu Angermund, gestorben 1643 im Alter von 43 (Jahren).

Kommentar

Zu der Grabkammer und der Datierung sowie der Schrift der Inschriften s. Nr. 96.

Bernhard Mattenclot, geboren 1599/1600 als Sohn der Eheleute Joachim Mattenclot und Adriana Schreiners und 1643 kinderlos verstorben,2) ist als Kellner im Amt Angermund für die Jahre 1626 bis 1643 belegt.3) Erhalten ist das Lagerbuch der Kellnerei, das er 1634 zusammenstellen ließ.4) Mit ihm sind auch seine Eltern und seine Brüder Hildeger und Gabriel in der Gruft beigesetzt (Nr. 142).

Textkritischer Apparat

  1. Mattenclott LAV NRW R, Reg. Düsseldorf, Nr. 3892, Keller.
  2. Germuldelensis PfA St. Lambertus, Düsseldorf-Altstadt, Akten 747, Bayerle.
  3. m(ortuus)] a(nn)o PfA St. Lambertus Düsseldorf-Altstadt, Akten 747; ao Bayerle; anno LAV NRW R, Reg. Düsseldorf, Nr. 3892, Keller.

Anmerkungen

  1. Die Aufnahmen wurden im Juni 1967 durch die ehemalige Landesbildstelle Düsseldorf angefertigt.
  2. Schleicher, Slg. Oidtman, Bd. 10, S. 290.
  3. LAV NRW R, Jülich-Berg, Beamtenlisten Lau, Bd. 3, S. 693; Ferber, Verzeichniss, S. 164; Schmitz, Land, Bd. 1, S. 32; ders., Land, Bd. 2, S. 149. Sein Nachfolger als Kellner war Dietrich Pfeilsticker, s. dazu Nr. 190.
  4. Ediert bei Ferber, Rentbuch, S. 112–134; vgl. Schmitz, Land, Bd. 1, S. 38–55.

Nachweise

  1. LVR-ZMB, Fotoarchiv, Neg.-Nr. 123/10.
  2. PfA St. Lambertus Düsseldorf-Altstadt, Akten 747, fol. 122r.
  3. Bayerle, Kirchen, S. 87 (nach PfA St. Lambertus).
  4. LAV NRW R, Reg. Düsseldorf, Nr. 3892, fol. 10v.
  5. LAV NRW R, Karten, Nr. 1349d.
  6. Keller, Geheimnis, S. 201 (nach LAV NRW R, Reg. Düsseldorf, Nr. 3892 u. ebd., Karten, Nr. 1349d, ediert Aktenauszüge).

Zitierhinweis:
DI 89, Stadt Düsseldorf, Nr. 189 (Ulrike Spengler-Reffgen), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di089d008k0018901.