Inschriftenkatalog: Stadt Düsseldorf

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 89: Stadt Düsseldorf (2016)

Nr. 107 Stadtmuseum 1599

Beschreibung

Gemälde mit dem Porträt Herzog Johann Wilhelms I. von Jülich-Kleve-Berg. Öl auf Leinwand. Brustbild des Herzogs, der mit pelzbesetztem Umhang und spanischem Kragen bekleidet ist, die linke Hand am Degengriff liegend. Das Gemälde eines unbekannten Malers des 17. Jahrhunderts gibt ein von Johann Malthain 1599 geschaffenes, nicht erhaltenes Porträt des Herzogs wieder. Es wurde zwischen 1880 und 1902 von Prinz Georg von Preußen an das Historische Museum, heute Stadtmuseum, geschenkt und befindet sich seitdem dort.1) Ursprünglich aus dem Schloss? Die Bildbeischrift mit Datum und Altersangabe sowie dem Monogramm des Malthain befindet sich in der linken oberen Bildecke.

Maße: H. 63 cm; B. 53 cm; Bu. 0,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 89, Nr. 107 - Stadtmuseum - 1599

 Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf (Stefan Arendt, LVR - Zentrum für Medien und Bildung) [1/2]

  1. · AN(N)Oa) . 1599 · / AETATIS . / 36 . / · / . [M]ALTH(AIN)b) . F(ECIT) . / ·

Übersetzung:

Im Jahr 1599 (seines) Alters 36 (Jahre). Malthain hat (es) gemacht.

Kommentar

Die Worttrenner werden uneinheitlich mal in Form zweier voneinander abgewendeter Bögen, mal als Punkt auf der Zeilenmitte oder auf der Grundlinie wiedergegeben. Das A in ANNO ist mit einem geraden rechten Schaft und einem linken Schrägschaft ausgeführt, der am unteren Ende nach links ausgezogen ist und am oberen Ende in einem kleinen Bogen über den rechten Schaft nach rechts hinausragt.

Das Porträt des Jahres 1599 von Johann Malthain2) ist auch durch seine Verwendung als Vorlage zu einem Kupferstich des Crispin de Passe3) gesichert, auf dem jedoch in der Umschrift das Alter des Herzogs mit 37 Jahren angegeben wird, die Gestaltung des im Begleittext wiedergegebenen Monogramms von der des Bildes abweicht und der Bildausschnitt enger gefasst ist, so dass die linke Hand nicht zu sehen ist. Die Angabe des Alters mit 36 und die Jahresangabe 1599 belegen, dass Malthain das Porträt zwischen Januar und dem 28. Mai, dem Geburtstag des Herzogs, angefertigt hat, vielleicht im Zusammenhang mit der bevorstehenden zweiten Heirat des Herzogs mit Antoinette von Lothringen, die im Juni 1599 stattfand.4) Dieses Porträt bildete wahrscheinlich auch die Vorlage für die Darstellung des Herzogs auf dem Gruppenbild der Klever Herzöge5) sowie für einen weiteren Kupferstich.6)

Textkritischer Apparat

  1. Kürzung durch hochgestelltes O.
  2. Monogramm des Johann Malthain mit dem angegebenen Buchstabenbestand.

Anmerkungen

  1. Inv.-Nr. B 7, nicht in der Ausstellung. Die Angaben zur Schenkung laut Inventar-Karte im Stadtmuseum. Markowitz gibt in Kat. Land im Mittelpunkt, Nr. G 16, S. 447f., als Jahr der Schenkung 1874 an.
  2. Vgl. zu Malthain Nr. 88. Die vorliegende Kopie wird auch erwähnt bei Schaarschmidt, Bildnisse, S. 41.
  3. Kat. Land im Mittelpunkt, S. 457, Nr. H 1f (I[rene] M[arkowitz]) u. Abb. S. 170; Hollstein XV, Nr. 763 mit Abb.
  4. So Irene Markowitz in Kat. Land im Mittelpunkt, S. 447f., Nr. G 16. Zu den Lebensdaten des Herzogs vgl. die Übersicht ebd., S. 431f. u. NDB 10 (1974), S. 491.
  5. Vgl. dazu Kat. Land im Mittelpunkt, S. 447f., Nr. G 16 (I[rene] M[arkowitz]). Zum Bild der Herzöge ebd., S. 468, Nr. H 13 (G[uido] d[e] W[erd]) u. Farbt. IX sowie Irmgard Hantsche, Das Bild der Klever Herzöge (Beiträge zur Geschichte der Stadt Emmerich 36), Emmerich 2008.
  6. Vgl. dazu Irene Markowitz in Kat. Land im Mittelpunkt, S. 447, Nr. G 16.

Nachweise

  1. Kat. Reformatio, S. 91, Nr. 138 (mit etwas abweichender Lesung).
  2. Kat. Land im Mittelpunkt, Nr. G 16, S. 447f. (I[rene] M[arkowitz]).

Zitierhinweis:
DI 89, Stadt Düsseldorf, Nr. 107 (Ulrike Spengler-Reffgen), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di089d008k0010707.