Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 662 Städtisches Museum 1596

Beschreibung

Messingtafel von der Grabplatte des Hans Schwalenberg.1) Die quadratische Messingtafel, die heute im Altstadtrathaus ausgestellt ist, war auf der Spitze stehend in eine hochrechteckige steinerne Grabplatte eingesetzt, die im Mittelschiff der Katharinenkirche lag. Die Messingtafel trägt im Innenfeld ein graviertes Vollwappen, um den Rand verläuft zweizeilig die Inschrift A, die in den Ecken durch Medaillons mit Evangelistensymbolen unterbrochen wird. Diese sind jeweils durch ein Schriftband mit einer Beischrift (B) bezeichnet, die Inschrift des Markuslöwen in dessen aufgeschlagenem Buch.

Maße: 70,5 x 70 cm; Bu.: 2 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 56, Nr. 662 - Städtisches Museum - 1596

 Sabine Wehking [1/1]

  1. A

    AN(N)O 1596 DEN · 8 · IVLY IST DER EHRN/VESTER ERBAR VND WOLWEISER HER / HANS SCHWALENBERG DER ELTER / SEINES ALTERS . IM . 74 IAHR VND / DER STAD BRAVNSWEIGK 43 IAHR / GEWESENER BVRGERMEISTER / IN GODT SELIGEN ENDSCHLAFFEN / DER SELEN GOTT GNEDIG SEI ·

  2. B

    · S · MATTHES · // S · MAR/CVS · // · S · IOHANNES · // · S · LVCAS ·

Wappen:
Schwalenberg2)

Kommentar

Wenn die Angaben der Inschrift stimmen, war Hans Schwalenberg, der der Lakenmachergilde des Hagens angehörte,3) seit dem Jahr 1551 Kleiner Bürgermeister des Hagens, in den Jahren 1567 bis 1594 amtierte er als Großer Bürgermeister.4)

Anmerkungen

  1. Ohne Inventarnummer.
  2. Wappen Schwalenberg (drei geflochtene Ringe 2:1). Nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, ebd. Vgl. Siebmacher/Hefner, Bd. 2, Abt. 7, S. 9 u. Tafel 7.
  3. Vollmer, Wollweberei, S. 25.
  4. Spieß, Ratsherren, S. 212.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 87 u. p. 293 (Zeichnung).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 662 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di056g009k0066205.