Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 458 Neuestr. 5 um 1550

Beschreibung

Hausinschrift. Die drei Balkenfragmente, die heute die Schwelle des ersten Obergeschosses des Hauses Neuestr. 5 bilden, waren Bestandteile des abgebrochenen Hauses Sonnenstr. 10/111), das im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Dort verlief die Inschrift unterhalb eines Fächerfrieses über die Schwelle des vorgekragten zweiten Obergeschosses und zwar in gleicher Ausführung sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite des Hauses.2) Die Inschrift ist heute unvollständig; zudem sind die Balkenstücke in der falschen Reihenfolge zusammengesetzt worden. Die doppelten Schrägstriche markieren hier das Ende der Balkenstücke. Die Buchstaben sind erhaben geschnitzt und durch Vergoldung hervorgehoben.

Die Ergänzungen der Inschrift nach Photographien.

Maße: Bu.: ca. 12 cm.

Schriftart(en): Kapitalis mit Elementen der frühhumanistischen Kapitalis.

DI 56, Nr. 458 - Neuestr. 5 - um 1550

 Sabine Wehking [1/1]

  1. OMNIPOTENS DOMINVS // [D]OMVVM FVNDAMINA [PONIT]a) // ·HVMANVS NIHIL EST ET SINE FRVG[E LABOR]b) [HA(N)C IGITVR CLEMENS POSITO FVNDAMINE SERVES · CHRISTE SALVS POPVLI DVXQ(VE) CAPVTQ(VE) TVI]

Übersetzung:

Der allmächtige Gott setzt das Fundament der Häuser. Menschliche Anstrengung ist bedeutungslos und ohne Nutzen. Nachdem das Fundament gesetzt ist, mögest du dieses (Haus) gnädig bewahren, Christus, Heil, Führer und Oberhaupt deines Volkes.

Versmaß: Zwei elegische Distichen.

Kommentar

In der Kapitalis der Inschrift finden sich einzelne Elemente der frühhumanistischen Kapitalis wie oben offenes D und H mit nach oben ausgebuchtetem Querbalken. Eine genaue Datierung des Hauses Sonnenstr. 10/11 liegt nicht vor. Aufgrund des ornamentalen Schmucks ordnet es Fricke einer Gruppe von Häusern zu, die um die Mitte des 16. Jahrhunderts entstanden sind.3)

Textkritischer Apparat

  1. Dieses Balkenstück heute an dritter Stelle.
  2. Dieses Balkenstück heute an zweiter Stelle.

Anmerkungen

  1. Nro. 663/664.
  2. Fricke, Haussprüche, S. 44.
  3. Fricke, Bürgerhaus, S. 130.

Nachweise

  1. Photographien: NLD Hannover, BS 3931,4 (1927). Städtisches Museum, Topographische Sammlung.
  2. Edel, Fachwerkhäuser, S. 35.
  3. Steinacker, Häuserkatalog.
  4. Fricke, Bürgerhäuser, Tafel 105b u. Zeichnung S. 103 (Abb. des alten Zustands).
  5. Fricke, Haussprüche, S. 44.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 458 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di056g009k0045804.