Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 432 Papenstieg 5 1537

Beschreibung

Hausinschrift.1) Das dreigeschossige, traufenständige Fachwerkhaus wurde um die Jahrhundertwende abgerissen. Heute befindet sich der eine Inschrift tragende Teil eines Schwellbalkens an dem Nachfolgebau oberhalb der Durchfahrt. Die Inschrift ist in erhabenen Buchstaben in drei Zeilen zwischen zwei Viertelrosetten ausgeführt.

Maße: Bu.: 8–12 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versalien.

DI 56, Nr. 432 - Papenstieg 5 - 1537

 Sabine Wehking [1/1]

  1. Bruno De T[.eteleu]e(n)a) Canonic(us) / Ecclesie Hildensemens(is) Me Fierib) / Fecit A(nno) D(omini) M ccccc 37c)

Übersetzung:

Bruno von Tetleben, Kanoniker der Hildesheimer Kirche, hat mich machen lassen im Jahr des Herrn 1537.

Kommentar

Bruno von Tetleben ist bereits 1527 in Hildesheim als Domherr nachzuweisen.2)

Textkritischer Apparat

  1. Die obere Hälfte der meisten Buchstaben des Nachnamens ist heute nicht mehr vorhanden. Die Ergänzung der Buchstaben kann aber – mit Ausnahme des zweiten Buchstabens – als einigermaßen sicher gelten, zumal die e eine sehr charakteristische Gestaltung mit breitem gebrochenen Bogen und am Bogenende ansetzendem Zierhäkchen aufweisen. Das letzte e ist vollständig erhalten, aber nur der senkrechte Teil des gebrochenen Bogens durch Vergoldung hervorgehoben. Der zweite Buchstabe des Nachnamens besteht im erhaltenen unteren Teil aus einer nur leicht linksschrägen, unter dem Balken des T endenden Haste und einer rechtsschrägen Haste; es könnte sich um ein v handeln, vielleicht aber auch um ein in der Ausführung etwas mißratenes h.
  2. Me fieri] Fehlt in der Sammlung Sack.
  3. Die Jahreszahl fehlt in der Sammlung Sack. Lambdaförmige 7.

Anmerkungen

  1. Nro. St. Blasii 28.
  2. Sta Hildesheim, Bestand 100-43, Nr. 7. Für die Recherche in Hildesheim danke ich Frau Dr. Christine Wulf (Göttingen).

Nachweise

  1. Photographie: Städtisches Museum, Topographische Sammlung (1896).
  2. Sammlung Sack, Nr. 90, Teil 2, p. 39c.
  3. Meier/Kämpe, Heraldische Untersuchungen 1903, S. 32.
  4. Steinacker, Führer, S. 69 (nur Datum).
  5. Steinacker, Häuserkatalog.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 432 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di056g009k0043202.