Die Inschriften der Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Gesammelt und bearbeitet von Sabine Wehking auf Grund einer von 1945–1986 vorgenommenen Materialsammlung des Herrn Oberstudiendirektors Dr. Dietrich Mack (†), Braunschweig

Der Band umfaßt die kommentierte Edition von 800 Inschriften der Stadt Braunschweig von 1529 bis zum Jahr 1671 und schließt damit an den Band Stadt Braunschweig 1 an. Aufgenommen sind nicht nur die im Original erhaltenen Inschriften, sondern auch diejenigen, die nur noch in älteren Abschriften, Zeichnungen oder Photographien vorliegen. In einem umfangreichen Anhang sind die vor allem für Braunschweiger Bürgerhäuser zahlreich überlieferten Jahreszahlen und Initialen zusammengefaßt, weitere Anhänge enthalten die Graffiti des Chorgestühls von St. Ulrici-Brüdern, Nachträge zum ersten Braunschweiger Inschriftenband sowie die im Zusammenhang von Inschriften auftretenden Meisterzeichen und Hausmarken.

Die 800 Inschriften, die für den Zeitraum von der Durchführung der Reformation in Braunschweig bis zum Ende der selbständigen Stadtherrschaft überliefert sind, stehen vor allem auf Grabdenkmälern, an Häusern, auf Gemälden, kirchlichen Ausstattungsstücken und auf Wappenglasscheiben. In den vielfältigen, sehr dicht überlieferten Inschriften spiegeln sich die Repräsentanten der damaligen Stadt und ihre Familien. Das Material gibt Aufschluß darüber, in welch unterschiedlicher Weise sich die verschiedenen Gesellschaftskreise – die Ratsfamilien, die städtischen und herzoglichen Beamten, die Geistlichen und der Adel – in den Inschriften darstellen.

Die Einleitung des Bandes stellt Bezüge zwischen dem Inschriftenbestand und der Stadtgeschichte her und wertet die Inschriften in unterschiedlicher Hinsicht aus. Der daran anschließende Katalogteil bietet eine genaue Wiedergabe der Texte unter Auflösung der Abkürzungen. Lateinische Texte werden übersetzt. Eine Beschreibung des jeweiligen Inschriftenträgers vermittelt einen Eindruck von dem Zusammenhang, in dem die Inschrift steht. Im Kommentar werden wichtige die Inschrift oder den Inschriftenträger betreffende Fragestellungen erörtert. Zehn Register erschließen dem Leser das Material unter verschiedenen Gesichtspunkten. Ein ausführlicher Tafelteil ergänzt die Edition.

Weiterlesen

Im Inschriftenkatalog blättern

Zu Datensatz springen

Gesamtübersicht

Die Gesamtliste bietet einen Überblick über alle Katalognummern dieses Bestandes.

Liste anzeigen


Band II

DI 56-Braunschweig Vorderseite

Die Inschriften der Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671. Band 56 der Reihe Die Deutschen Inschriften. Gesammelt und bearbeitet von Sabine Wehking auf Grund einer von 1945 bis 1986 vorgenommenen Materialsammlung des Herrn Oberstudiendirektors Dr. Dietrich Mack (†), Braunschweig. Wiesbaden 2001. ISBN 978-3-89500-251-9

Reichert-Verlag