Die Inschriften der Stadt Braunschweig bis 1528

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 35: Stadt Braunschweig I (1993)

Nr. 233 Kleine Burg 15 (ass. St. Blasien 21) 1488

Beschreibung

Hausinschrift. Der zweigeschossige Fachwerkbau wurde 1970 umgebaut, nur die Fassade mit Inschrift blieb erhalten und wurde restauriert. Die Inschrift befindet sich im Treppenfries der Schwelle des ersten Geschosses, erhaben in die Balkenenden geschnitzt, mit Goldfarbe bemalt. Vor dem Datum eine nach rechts weisende Hand.

Maße: Bu.: ca. 8–10 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versalien.

DI 35, Nr. 233 - Braunschweig, Kleine Burg 15 - 1488

 Bernhard Boockmann [1/1]

  1. o rex gl(ori)e (christe)a) veni cu(m) pace Annob) d(omi)ni M° cccc° lxxx viii°c) ioha(n)nes (iesus)d)

Übersetzung:

O König der Herrlichkeit, Christus, komm mit Frieden. Im Jahr des Herrn 1488. Johannes. Jesus.

Kommentar

Das Haus gehörte zu den den Dom umgebenden Stiftskurien. Beim Umbau der Innenräume traten bemalte Decken und Gebälk zutage, darunter ein mit weißer Schrift auf schwarzem Grund versehener Deckenbalken, der jedoch nicht gelesen werden konnte1).

Textkritischer Apparat

  1. xpe.
  2. Mit einer durchgezogenen Ranke geschmücktes A; hinter Anno hochgestellt eine liegende 8.
  3. viii° hochgestellt.
  4. ihs.

Anmerkungen

  1. Abb. bei Fricke, 1975, Taf. 108a.

Nachweise

  1. Abb.: Slg. Kail, Bl. 44; Städtisches Museum Braunschweig, Kleine Burg, 5; Fricke, 1975, Taf. 100a/c, 108a.
  2. Lit.: Sack, H V, 90, S. 39c, 89; Dürre, S. 680; Döring, S. 51; BLZ 23. 12. 1912, 9. 11. 1926; Kämpe, Wappenbuch I, S. 38; III, S. 12; Edel, S. 34; Steinacker, Katalog; Fricke, 1971, S. 41; ders., 1975, S. 92, 126, 159, Abb. 207.

Zitierhinweis:
DI 35, Stadt Braunschweig I, Nr. 233 (Andrea Boockmann), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di035g005k0023304.