Inschriftenkatalog: Stadt Bonn

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 50: Bonn (2000)

Nr. 427 Vilich, Friedhof 2. H. 17. Jh.

Beschreibung

Grabkreuz für Winand (Wingert) in der Engergassen und seine Frau Maria mit Grabschrift und Anrufung Jesu in gekürzter Form. Vor der Südmauer des Friedhofs aufgestellt. Latit oder Andesit,1) Oberfläche zu den Rändern hin verwittert. Nimbiertes Winkelscheibkreuz mit geraden Armenden und verbreitertem Fuß. In der Mitte ein in Umrissen eingehauener Wappenschild, darin die Inschrift B mit Kreuz und drei Nägeln über einer Hausmarke (Anhang Nr. 20).

Maße: H. 86, B. 48, Bu. 3,8 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 50, Nr. 427 - Bonn, Vilich, Friedhof - 2. H. 17. Jh.

 AWK NRW, Arbeitsstelle Inschriften [1/1]

  1. A

    WINGERT / IN DER // ENGE[.]/GASEN // ZV SC/[HWA]RT//ZEN/ [RHEIN]//DO[RF / VN]D // MAR[IA / SE]IN HAVS/FRAWa)

  2. B

    IHS2)

Kommentar

Über der ersten Zeile ist Platz für zwei weitere kurze Zeilen Text. Dort sollte vielleicht das Sterbedatum nachgetragen werden. Das Kreuz kann demnach noch zu Lebzeiten des Ehepaares angefertigt worden sein. Winand in der Engergasse ist im Güterverzeichnis von 1660 mit Einnahmen aus Müldorf eingetragen.3) Das Grabkreuz dürfte also in der zweiten Hälfte des 17. Jh. entstanden sein.

Textkritischer Apparat

  1. Ergänzungen nach Freckmann/Bölling.

Anmerkungen

  1. Zur Materialbestimmung siehe die Einleitung, S. XXVf.
  2. Zur Auflösung siehe die Einleitung, S. XXXI.
  3. HStAD, Stift Vilich, A. 9/II, Bl. 65r.

Nachweise

  1. Freckmann/Bölling, S. 141, Nr. 36.

Zitierhinweis:
DI 50, Bonn, Nr. 427 (Helga Giersiepen), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di050d004k0042704.