Inschriftenkatalog: Stadt Bonn

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 50: Bonn (2000)

Nr. 404 Muffendorf, Kirchhof von St. Martin 1687

Beschreibung

Grabkreuz für Ursula Liessem. Latit oder Andesit.1) Zwischen 1978 und 1985 restauriert.2) Nimbiertes Winkelscheibkreuz mit geraden Armenden und erhabener Randleiste. Am Fuß ein eingehauenes Kreuz, auf der Spitze eines gleichschenkligen Dreiecks stehend.

Maße: H. 53, B. 36, Bu. 3,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 50, Nr. 404 - Bonn, Muffendorf, Kirchhof von St. Martin - 1687

 AWK NRW, Arbeitsstelle Inschriften [1/1]

  1. A(NN)O 1687a) / DEN 27 SEBT=/=EMBRISb) · STARB / VRSVLA · LIES=/=SEMS / G(OTT) G(NADE) D(ER) S(EELE)

Kommentar

A in ANNO hat einen gebrochenen Balken. Die runde 8 ist oben offen, die 7 in der Jahreszahl besteht – wohl aufgrund des wenigen noch in der Zeile verbleibenden Platzes – aus einer senkrechten Haste und einem rechtsschrägen Deckbalken. 1 und I haben einen dreispitzförmigen i-Punkt. Die Worttrennung erfolgt durch Dreispitze. 1677 wird „Ursula Liessem vidua“ als Taufpatin genannt.3)

Textkritischer Apparat

  1. 1681 Hamm, Müller-Hengstenberg.
  2. Unterer Balken des ersten E sehr kurz.

Anmerkungen

  1. Zur Materialbestimmung siehe die Einleitung, S. XXVf.
  2. GodHbll. 24, 1986, S. 167.
  3. StA Bonn, KB Muffendorf I, S. 23.

Nachweise

  1. Hamm, Grabkreuze, S. 105.
  2. Müller-Hengstenberg, Mehlem, S. 57.

Zitierhinweis:
DI 50, Bonn, Nr. 404 (Helga Giersiepen), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di050d004k0040401.