Inschriftenkatalog: Stadt Bonn

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 50: Bonn (2000)

Nr. 172 Rüngsdorf, alter Kirchhof 1634

Beschreibung

Grabkreuz für Heinrich Contz. Zwischen 1978 und 1985 restauriert.1) Trachyt. Schlichtes Kreuz mit geraden Armenden und erhabener, gestufter Randleiste. Unter der Inschrift Hausmarke (Anhang Nr. 16).

Maße: H. 62, B. 45,5, Bu. 5,3 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 50, Nr. 172 - Bonn, Rüngsdorf, alter Kirchhof - 1634

 AWK NRW, Arbeitsstelle Inschriften [1/1]

  1. 1634 / DEN / 28a) · MARTY · STA/RB HENRICH CO/NTZb) / G(OTT) · G(NADE) · D(ER) · S(EELE) ·

Kommentar

Die Worttrennung erfolgt durch Dreispitze. N ist retrograd, der Balken des A gebrochen. Die Cauda des R setzt am Balken an und ist stark geschwungen. Die Bögen des S sind sehr rund ausgeformt. Die Schrift erhält durch diese Formen einen großzügigen, schwungvollen Charakter.

Heinrich Contz wird 1627 in den Kirchenbüchern der Pfarre Muffendorf als Ehemann einer Taufpatin namens Maria erwähnt.2)

Textkritischer Apparat

  1. Die 2 steht auf dem Kopf.
  2. O überschneidet die Randleiste.

Anmerkungen

  1. GodHbll. 24, 1986, S. 167.
  2. StA Bonn, KB Muffendorf I, S. 3.

Nachweise

  1. Zuppke, Grabsteine, S. 139.

Zitierhinweis:
DI 50, Bonn, Nr. 172 (Helga Giersiepen), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di050d004k0017204.