Inschriftenkatalog: Stadt Bonn

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 50: Bonn (2000)

Nr. 111† Friesdorf, Annaberger Str. 210 1613

Beschreibung

Türsturz der Hofeingangstür des sog. Romanischen Hauses mit Datierung und Bauherren- oder Besitzerangabe. Holz. Der untere Rand geschweift, in der Mitte ein Stück abgebrochen. Ein 1950 aufgenommenes Foto zeigt den beschädigten Balken bereits nicht mehr im ursprünglichen Bauzusammenhang. Der Türsturz ist heute verschollen.

Lesung nach Foto, Ergänzung nach Wiedemann.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 50, Nr. 111 - Bonn, Friesdorf, Annaberger Str. 20 - 1613

 LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland [1/1]

  1. ANNO M · D · C · XIII 24 MARTY · / PE//TER // WOLFF / [ELISABETH SEIN EHEFRAV]

Kommentar

Die Worttrennung erfolgt durch Quadrangeln. Der Name des Mannes wird an zwei Stellen durch die geschweifte Aussparung im Balken unterbrochen. Auch die Buchstabenhöhe ist hier der Form des unteren Randes angepaßt: Der erste Buchstabe des Vornamens sowie die drei letzten des Nachnamens sind größer ausgeführt; von dem auf dem abgebrochenen Mittelstück befindlichen Namensteil TER ist durch die Beschädigung nur die obere Hälfte erhalten. Da der Balken unter dem Namen des Mannes endete, kann sich der Name der Ehefrau nur auf einem zweiten, vermutlich rechts anschließenden Balken befunden haben. Das auch als Turmhaus bezeichnete romanische Wohnhaus war seit dem 14. Jh. ein Lehen der Abtei Siegburg.1) Peter Wolff ist 1609 als Pächter eines Teils der sog. Schiffländerei der Abtei Heisterbach in Friesdorf belegt.2)

Anmerkungen

  1. Ennen/Höroldt, S. 56.
  2. Wiedemann, S. 254 mit Belegen.

Nachweise

  1. RAD, Fotoarchiv, Nr. 1215.
  2. Wiedemann, S. 265.

Zitierhinweis:
DI 50, Bonn, Nr. 111† (Helga Giersiepen), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di050d004k0011101.