Inschriftenkatalog: Stadt Bonn

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 50: Bonn (2000)

Nr. 79 Dottendorf, alter Friedhof 1575

Beschreibung

Grabkreuz für Johanna Leieians.1) Stammt vom Kirchhof der 1895 abgerissenen romanischen Kirche St. Quirin. Trachyt. Schlichtes, schmuckloses Kreuz mit geraden Armenden und konischem Schaft. Unter der Inschrift Kreuz eingehauen.

Maße: H. 75, B. 51, Bu. 5,5 cm.

Schriftart(en): Frühhumanistische Kapitalis.

DI 50, Nr. 79 - Bonn, Dottendorf, Alter Friedhof - 1575

 AWK NRW, Arbeitsstelle Inschriften [1/2]

  1. ANNO / 1575 / 4 Ta) FEBR(VAR)IJb) OBIJTb) IOH/ANNA LEIEIANS / ENCK/EL CV/I(VS)c) A(NIMA) R(EQVIESCAT) I(N) P(ACE)d)

Kommentar

Zur Schrift vgl. den paläographischen Kommentar zu Nr. 78. Formular und Schrift der Inschrift entsprechen der Grabinschrift für die wenige Tage zuvor verstorbene Sibylle Leieians (vgl. Nr. 78). Beide sind wohl gleichzeitig und sicher beim selben Steinmetzen in Auftrag gegeben worden. Die Bezeichnung der vermutlich im Kindesalter verstorbenen Johanna Leieians als Enkel dürfte daher wohl auf Sibylle Leieians Bezug nehmen, die demzufolge Johannas Großmutter gewesen zu sein scheint.

Textkritischer Apparat

  1. T(AG)?
  2. Ligatur in Form eines Y mit kurzer linker, nach links gebogener und langer rechter, nach rechts gebogener Schräghaste.
  3. Kürzung durch Häkchen.
  4. I und P ligiert.

Anmerkungen

  1. Bei Müller-Hengstenberg als unleserlich erwähnt (Grabkreuze, S. 54).

Zitierhinweis:
DI 50, Bonn, Nr. 79 (Helga Giersiepen), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di050d004k0007905.