Inschriftenkatalog: Die Inschriften der Nagelkapelle im Dom zu Bamberg

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DIO 5: Die Inschriften der Nagelkapelle am Bamberger Dom (2015)

Nr. 13 Dom, Nagelkapelle 1510

Beschreibung

Figurale Metallplatte mit Sterbevermerk für den Domherrn Friedrich von Redwitz. Westwand, 25. Denkmal von Norden, in einem verputzten Ziegelrahmen. Bestattung ursprünglich in der sechsten Gruft der dritten Reihe1). Heller sah die Auflage um 1837 an der Ostwand2). Den heutigen Standort dürfte sie erst nach der 1870 abgeschlossenen Restaurierung bekommen haben. Eine Reinigung und Restaurierung wurde zuletzt 1986 durchgeführt3).

Das Bildfeld zeigt unter sich zu einem Kielbogen verschlingenden Rankenwerk die auf einer Standplatte stehende, nach links gewendete Figur des Domherrn mit Pellicea, Superpelliceum und Almutia bekleidet. Auf dem Haupt trägt er ein Birett. Mit seiner rechten Hand umfasst er einen Kelch, den er mit der linken von unten stützt. Zu Füßen ein Vollwappen.

Die auf vier Seiten umlaufende, links oben beginnende Inschrift wird an den Ecken durch Agnatenwappen in Vierpässen unterbrochen.

Metall.

Maße:  H. 196 cm, B. 82 cm, Bu. 6 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DIO 05, Nr. 13 - Dom, Nagelkapelle - 1510

 © Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege [1/1]

  1. Anno ∙ d(omi)ni ∙ M ∙ CCCCC // x ∙ die ∙ mercurij ∙ 23 mens(is) ∙ februarij ∙ obijt ∙ vene(r)a(bi)lisa) vir ∙ d(omi)n(u)s ∙ fridericus ∙ de // Redwicz ∙ Canonic(us) ∙ et // ca(n)tor ∙ h(uius) ∙ ecc(les)ie ∙ bamberg(e)n(sis) ∙ ac ∙ p(re)p(osi)tus ∙ in ∙ aringaw ∙ cui(us) ∙ ani(m)ab) ∙ in ∙ pace ∙ q(ui)escat

Übersetzung:

Im Jahre des Herrn 1510, am Mittwoch, dem 23. des Monats Februar, verstarb der ehrwürdige Mann, Herr Friedrich von Redwitz, Kanoniker und Kantor dieser Bamberger Kirche und Propst in Öhringen4), dessen Seele in Frieden ruhe.

Wappen:
Redwitz5).
Redwitz5)Marschalk von Ebneth6)
Diemar7)Zobel von Giebelstadt8)

Kommentar

Die Herstellung der Auflage wird der Werkstatt Peter Vischers d. Älteren zugeschrieben9). Daher ist auch die Schrift den übrigen dieser Werkstatt zugeordneten Stücken sehr ähnlich: so sind die Buchstaben a, e, r und s unter anderem auch in der Inschrift des Hertnid von Stein zu Ostheim († 1491, Nr. 6) zu finden. Der A-Versal tritt in ähnlicher Form bei der Metallplatte des Berthold Graf von Henneberg-Schleusingen († 1495, Nr. 7) auf.

Friedrich von Redwitz, Sohn des Wolfram und der Elisabeth, geb. Marschalk von Ebneth, war erstmals 1451/52 Domherr in Bamberg, er musste das Kanonikat abgeben, wurde aber 1467 erneut Domherr in Bamberg. Er ist zudem 1468-1486 als Domherr in Augsburg, von 1493 bis zu seinem Tod in Würzburg und von 1464 bis zu seinem Tod als Propst in Öhringen genannt. Am Bamberger Dom hatte er die Kantorei inne10). Er starb in Forchheim11).

Textkritischer Apparat

  1. Es folgen zwei Quadrangel auf der Zeilenmitte, darüber lis hochgestellt.
  2. Kein Kürzungsstrich erkennbar.

Anmerkungen

  1. StA Ba B 86, Nr. 250 p. 190.
  2. SB Ba JH.Msc.Hist. 10c Nr. 25.
  3. Zur Restaurierung vgl. Jung, Vorwort 5f.; Baumgärtel, Nagelkapelle 19-22; Restaurierungsbericht 1986.
  4. Öhringen, Stift St. Peter und Paul, Hohenlohekreis/BW.
  5. Bay 53.
  6. BayA1 162.
  7. Si1 105.
  8. Bay 65.
  9. Hauschke, Grabdenkmäler 253, Nr. 67; Sitzmann, Künstler 159. Er schreibt die Auflage sowohl Vischer als auch Hans Krebs zu, a.a.O. 318.
  10. Zur Person vgl. Wachter, Schematismus Nr. 7830; Kist, Domkapitel 244f.; Kist, Matrikel Nr. 4828; zu Augsburg vgl. Haemmerle, Canoniker Nr. 659.
  11. Forchheim/OFr.

Nachweise

  1. StA Ba B 73, Nr. 1, Schr. 1; StA Ba B 86, Nr. 250 p. 190; SB Ba HV.Msc. 195 p. 23; AEB Rep. I, Nr. 1309 p. 23; BNM Bibl. 1088 fol. 99v; SB Ba HV.Msc. 456 p. 236a; SB Ba HV.Msc. 212 fol. 20r; SB Ba JH.Msc.Hist. 10c Nr. 25.
  2. Rothlauf, Verzeichnis I 86; Landgraf, Dom 43; Pfister, Dom 51 und 52 (irrtümlich zweimal aufgeführt); Stierling, Beiträge 188, Tf. 33, Abb. 10; Riederer, Metallanalysen Nr. 28; Hauschke, Grabdenkmäler 253f., Nr. 67, Abb. 224; Bellendorf, Grabplatten 2 BaNk25; Kdm NF OF IV, II, 1 (Domstift 2) 1531f.

Zitierhinweis:
DIO 5, Die Inschriften der Nagelkapelle am Bamberger Dom, Nr. 13 (Julia Karg, Christine Steininger, Ramona Baltolu, Tanja Kohwagner-Nikolai.), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-dio005m001k0001307.