Inschriftenkatalog: Aachen (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 32: Stadt Aachen (1993)

Nr. 57 Marienburg (heute Ehrenmal) 1513

Beschreibung

Inschriftstein, an der Nordseite in etwa 5 m Höhe in die Mauer aus Backstein- und Kalksteinschichten eingelassen. Blaustein. Die linke untere Ecke mit den ersten beiden Ziffern der Jahreszahl ist erneuert.

Maße: H. 63, B. 65, Bu. ca. 8 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DI 32, Nr. 57 - Marienburg (heute Ehrenmal) - 1513

 AWK NRW, Arbeitsstelle Inschriften [1/1]

  1. O sint Salvatoir / du heilantMarie(n)/burch by(n) ich Gena(n)t /1513

Versmaß: Deutscher Reimvers.

Kommentar

Mit der Anrede des Erlösers spielt die Inschrift auf die Lage des Turmes gegenüber der Salvatorkirche an. Die Verse wurden wohl aus Anlaß der Fertigstellung des 1512 begonnenen Neubaus der Marienburg angebracht (vgl. Nr. 56).

Nachweise

  1. StA, Meyer, Hs. 273, f. 6v.
  2. Pick, AAVerg., S. 161.
  3. E. Teichmann, Zur Namensgeschichte der Aachener St. Salvatorkapelle, ZAGV 21, 1899, S. 77 und ZAGV 22, 1900, S. 347.

Zitierhinweis:
DI 32, Stadt Aachen, Nr. 57 (Helga Giersiepen), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di032d002k0005704.