Inschriftenkatalog: Aachen (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 32: Stadt Aachen (1993)

Nr. 53 Burtscheid, St. Michael 1504

Beschreibung

Glocke. Die einzeilige Schulterinschrift wird nach oben hin durch zwei glatte Stege, nach unten durch ein Blütenornamentband abgeschlossen. Am Wolm drei, am Schlag zwei Stege. Auf der Flanke jeweils eine Darstellung der Annaselbdritt, des hl. Michael, eines Männerkopfes mit langem Bart- und Haupthaar (Luzifer?) und einer kaum erkennbaren Figur zu Pferde. Dazu das Glockengießerzeichen. Jeweils zwei Rauten und zwei Kreise mit Rosetten als Worttrenner.

Maße: H. 112, Dm. 115, Bu. 2,2–2,6 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DI 32, Nr. 53 - Burtscheid, St. Michael - 1504

 AWK NRW, Arbeitsstelle Inschriften [1/3]

  1. + s(an)c(t)aa) anna mychiel heischen Ich · die seillen offer Ich · lucefer ersloch Ich . gregorius van trier gois mych · anno · d(omi)nia) movciiii

Übersetzung:

Hl. Anna, Michael heiße ich, die Seelen bringe ich (Gott) dar, Luzifer erschlage ich, Gregor von Trier goß mich im Jahre des Herrn 1504.

Kommentar

Die Gegenüberstellung von Luzifer und Michael als seinem Bezwinger knüpft an Apc. 12,7–9 an. Die Glocke wurde 1942 im Rahmen der Metallabgabe abgeliefert, jedoch nicht eingeschmolzen, sondern 1956 wieder aufgehängt. Zum Gießer Gregor (I.) von Trier vgl. die Einleitung S. XXIX.

Textkritischer Apparat

  1. Kürzungszeichen fehlen.

Nachweise

  1. KDM 10,2, S. 291.
  2. Küpper, Pfarrkirche, S. 79.

Zitierhinweis:
DI 32, Stadt Aachen, Nr. 53 (Helga Giersiepen), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di032d002k0005306.